<- Zurück zur Übersicht

13. Oktober | 10:00 Uhr

Digitale Unterstützung für Recht und Ethik

Digitale Technologien müssen nicht nur reguliert werden, sie eröffnen auch Chancen für eine präzisere Anwendung des Rechts, für fairere Entscheidungen in Behörden oder für neue Behandlungsformen von Patientinnen und Patienten. So könnten digitale Tools beispielsweise in der Streitbeilegung zum Einsatz kommen, bei Entscheidungen des Jugendamtes und bei der Therapie von Personen mit neurologischen Erkrankungen mithilfe von Mixed-Reality-Anwendungen. Im Panel werden insbesondere folgende Fragen diskutiert: Welche Vorteile bieten digitale Technologien bei der Anwendung von Recht? Gehen damit auch Gefahren – gerade für vulnerable Zielgruppen – einher? Worauf sollte im Falle einer Anwendung geachtet werden?

Moderation: Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf (bidt / Universität Würzburg)

Hier sprechen:

Professor for Commercial Law
University of Oxford
Professorin für Zivilrecht und Digitalisierung, Direktorin am Zentrum für Digitalisierung und Recht
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Professor für praktische Philosophie, Vizepräsident für Forschung
Hochschule für Philosophie in München
Clinical Lead Product Development
Mind Maze
Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Mehr aus unserem Programm

Scroll to Top